Wir wollen…

...Chancengleichheit und globale Gerechtigkeit fördern: Realisierung eines internationalen Freiwilligendienstes. Reisen in andere Länder ist in Deutschland für viele junge Menschen selbstverständlich. Im globalen Süden ist dies jedoch für viele aufgrund erschwerter Einreisebedingungen und nicht ausreichender finanzieller Unterstützung schwieriger zu realisieren. VAMOS! möchte diesem Ungleichgewicht entgegenwirken. In diesem Zusammenhang spielt auch die (neokoloniale) Hierarchie zwischen dem globalen Süden und dem Norden eine Rolle, mit der wir uns kritisch auseinandersetzen.

...nachhaltige transkulturelle Lernprozesse zwischen Peruaner*innen, Nicaraguaner*innen und Deutschen fördern: Die Freiwilligen erleben ein Jahr lang unterschiedliche Realitäten in Deutschland. Sie lernen ein anderes Umfeld kennen und bringen gleichzeitig ihre individuellen Perspektiven mit ein. Dies ist durchaus auch mit Herausforderungen verbunden. Doch kann die Begegnung eine große Bereicherung für alle Beteiligten darstellen, indem Dialogprozesse angestoßen werden. VAMOS! möchte Verständigung und Verständnis in der EINEN Welt ausbauen.

...zu einer offenen Gesellschaft in Deutschland beitragen: Wir haben Interesse an der Herkunft der jungen Freiwilligen. Zugleich können junge Peruaner*innen und Nicaraguaner*innen unterschiedlichen Facetten des Alltags in Deutschland kennenlernen und sich in die deutsche Sprache einfinden. VAMOS! möchte erreichen, dass die Freiwilligen respektvoll in das deutsche Leben eingebunden werden und sich hier wohlfühlen.

 

Erfahren Sie mehr über die Organisation von Vamos.