Entgegen veralteter Denkmuster der traditionellen Entwicklungshilfe möchten wir gemeinsam einen alternativen Weg hin zu einer gerechteren Welt gehen. Wir glauben, dass in der globalisierten Welt eine Basis für nachhaltigen transkulturellen Austausch geschaffen werden muss, indem sich Akteur*innen gegenseitig ernstnehmen und auf Augenhöhe begegnen. Aus diesen Überlegungen entstand unser großes Projekt VAMOS!.

So wie wir als Freiwillige „Lernende im Ausland“ sein durften und durch einen Perspektivwechsel um viele Erfahrungen reicher nach Deutschland zurückkehrten, so bedeutet für uns Chancengleichheit im Umkehrschluss:
Junge Menschen aus Peru und Nicaragua realisieren einen Bundesfreiwilligendienst in sozial-karitativen Einrichtungen im Raum Baden. Sie wohnen in Gastfamilien oder Wohnheimen und knüpfen Kontakte zu Menschen, Gemeinden, Vereinen, Pfarreien und anderen Institutionen.

Aus diesen Überlegungen entstand 2009 nach vielen Treffen und Diskussionen unser Projekt VAMOS!, welches jungen peruanischen und nun auch nicaraguanischen Erwachsenen einen Freiwilligendienst in Deutschland ermöglicht.

Das gemeinsame Reverse-Projekt von Color Esperanza, der Fachstelle Internationale Freiwilligendienste und den peruanischen sowie nicaraguanischen Partnerorganisationen Yanapachikun und Ceprojoven wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. mehr...

Hier geht's zur spanischen Vamos Facebook Gruppe mit allen Infos und News für die peruanischen und nicaraguanischen Freiwilligen.