Freiwilligendienst in Peru - Unsere gemeinsamen Wurzeln

Viele Coloris haben ein Jahr als Freiwillige*r in Peru oder Nicaragua verbracht - die meisten von uns über das Voluntarioprogramm der Erzdiözese Freiburg, das mittlerweile wie fast alle Freiwilligendienste über "weltwärts" finanziert wird. Während unseres Aufenthaltes im Ausland waren wir in unterschiedlichsten Einsatzstellen, haben uns in Projekten mit arbeitenden Kindern, in Sonderschulen oder in einer Kirchengemeinde engagiert. Darüber hinaus haben wir in Gastfamilien gewohnt und so den Alltag in einem anderen Land mitgelebt. Aktive Mitglieder von Color Esperanza e.V. können aber all diejenigen werden, die sich mit den Zielen des Vereins identifizieren und an deren Verwirklichung mitwirken wollen.

Kinder 2Eine Gastfamilie

Die Gründung

Einige von uns hatten im Sommer 2006 das Ausreiseseminar der neuen Freiwilligen besucht, die kurz vor ihrem Abflug nach Peru standen und auf ihren Aufenthalt vorbereitet wurden. Auf der Autorückfahrt kam die Idee auf, auch nach dem Jahr in Peru gemeinsam etwas zu bewegen – hier in Deutschland. Im November 2006 haben wir uns dann als Verein ehemaliger Peru-Freiwilligen mit dem vorrangigen Ziel gegründet, uns miteinander zu vernetzen, Aktionen zu starten und natürlich auch, um den Kontakt untereinander nicht abreißen zu lassen.

Welche Projekte wir genau umsetzen wollten, blieb zunächst noch etwas unklar, kristallisierte sich dann aber eineinhalb Jahre später umso deutlicher heraus, als VAMOS! geboren wurde: die Ermöglichung von Freiwilligendiensten für junge Erwachsene aus Peru in Deutschland.

Mittlerweile haben sich uns auch ehemalige Nicaragua-Freiwillige angeschlossen. Seit 2021 können ebenfalls Freiwillige aus Nicaragua einen Freiwilligendienst im Rahmen des VAMOS! - Programms absolvieren.

Gruppenfoto Vereinsgründung

10 bunt bewegte Jahre

Bunte Röcke schwingen bei südamerikanischen Tänzen der Gruppe Acatún, die Rhythmen der Band Atolé erklingen im Stadtgarten Freiburg. Trommel- und Tanzworkshops, verschiedene Stände vom Verein und unseren Kooperationspartner*innen Eine Welt Forum, Infostelle Peru, Fachstelle Internationale Freiwilligendienste und dem Peru Laden Mary Linda aus Bötzingen, Essen und Trinken unter anderem mit Empanadas, Arepas und Inkakola, sowie das Kaffeewägelchen vom Café Auszeit prägen den festlichen Tag.

Weiterlesen: 10 bunt bewegte Jahre von Dorothee Linnenschmidt & Johanna Zschornack