Unser Verein möchte Chancengleichheit in Deutschland und global fördern, sowie das Bewusstsein für die Eine Welt stärken. Dadurch leisten wir einen Beitrag zu globaler Gerechtigkeit und einer offenen Geselschaft, in der Begegnung auf Augenhöhe konkret erlebbar wird.

Wir sehen uns in der gesellschaftlichen Verantwortung einen Dialog mitzugestalten, der in der globalisierten Welt alle Menschen anspricht und einbezieht. Daher haben wir das Reverseprogramm VAMOS! ins Leben gerufen, über das junge Menschen aus Peru und Nicaragua einen Freiwilligendienst in Deutschland absolvieren können. Zentrales Ziel des Programms ist es, den Freiwilligen Einblicke in das alltägliche Leben in Deutschland zu vermitteln und somit ein Verantwortungsgefühl als Weltbürger*innen zu wecken und zu stärken. Wir verstehen das VAMOS!-Programm als notwendige Ergänzung zu den bestehenden internationalen Freiwilligendiensten, die Jugendlichen aus Deutschland in Länder des globalen Südens entsenden. So tragen wir dazu bei, Themen der Gerechtigkeit auf verschiedenen Ebenen zu hinterfragen und zu diskutieren.

Color Esperanza gibt darüber hinaus ehemaligen Freiwilligen die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sich gemeinsam zu engagieren und sich nach dem Freiwilligendienst weiter mit global wichtigen Themen auseinanderzusetzen. Dies geschieht in den verschiedenen Arbeitsgruppen, die neben dem VAMOS!-Programm bestehen. Sie befassen sich zum Beispiel mit wirtschaftlichen, sozialen und politischen Themen, bearbeiten wichtige Fragen kreativ oder bringen sich in administrativen Bereichen ein (Website, Öffentlichkeitsarbeit etc.). Außerdem vernetzen wir uns mit anderen Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen, um eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung voranzutreiben.

Erfahren Sie mehr über unsere Geschichte.